Warum das Tempelhofer Feld für viele die Rettung ist

Der Flughafen der Luftbrücke ist für etliche Berliner der einzige Ort, an dem sie Sport treiben können. Familien mit Kindern entgehen hier dem Corona-Koller.

Ein Artikel von Jakob Lobach in der Berliner Zeitung vom 17. April 2020 beschreibt treffend die große Bedeutung des Tempelhofer Feldes für die Berliner Bevölkerung.

Und die Berliner Bevölkerung nutzt das Tempelhofer Feld großartig unter Beachtung der aktuellen Corona-Regeln.

Wo würden all die vielen Menschen heute hingehen, wenn das Tempelhofer Feld großflächig bebaut worden wäre?

740.000 Berlinerinnen und Berliner hatten sich 2014 beim Volksentscheid für den uneingeschränkten Erhalt des Tempelhofer Feldes entschieden. Die Pläne des Senats für eine teilweise Bebauung lehnten 681.000 Menschen ab.

Nach der Corona-Krise wird die Welt eine andere sein: Vielleicht erkennen nun auch der Senat und die Berliner Parteien in diesen Krisenzeiten, dass das Tempelhofer Feld einzigartig ist.

Es ist eine der wichtigsten Freiflächen für die Gesundheit der Berliner Bevölkerung.

Freiflächen und Parks sind Teil der Daseinsvorsorge, die der Staat im Interessen der Gesundheit der Bevölkerung sichern und erhalten muss.

Das Tempelhofer Feld ist »bis auf Weiteres« offen – Corona-Pandemie

Helfen Sie mit, dass es so bleibt!

Sonniges Wetter und das Bedürfnis nach Naturerleben zum Ausgleich der häuslichen Isolation führen viele Berliner*innen in der Zeit der Corona-Pandemie auf das Tempelhofer Feld. Um die weitere Öffnung zu gewährleisten, sind für alle Besucher*innen die Hygienestandards erhöht worden. Wer das Feld aktuell besucht, sollte auf jeden Fall einen Mindestabstand von 1,5 Metern zur nächsten Person sowie die Hygieneregeln – Abstand halten, richtiges Händewaschen, Niesregeln etc. – einhalten. Entsprechende Informationen dazu sind in den Park- und Grünanlagen ausgehängt.

Das Wichtigste im Überblick:

  • Nur zu zweit unterwegs sein
  • Kurzzeitiges Verweilen auf Bänken – mit Abstand – ist zulässig
  • Kein Verweilen auf Wiesen und Plätzen
  • Nur alleine Sportaktivitäten betreiben
  • Kein Picknick, kein Grillen
  • Abgesperrte Bereiche nicht betreten
  • Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen einhalten

Das Wach- und Servicepersonal ist zudem beauftragt, die Besucher*innen auf die Einhaltung der Hygieneregeln hinzuweisen. Aktuelle Informationen finden Sie auf den Seiten der Grün Berlin GmbH.

» Informationen zu Parkanlagen & Coronavirus

Schon jetzt möchte sich die Feldkoordination bei allen bedanken, die dazu beitragen, dass die aktuellen Vorgaben zum Schutz der Allgemeinheit eingehalten werden: Verantwortungsbewussten Besucher*innen und Projekten auf dem Feld, Grün Berlin GmbH, WISAG, Dussmann Service. Wir gehen davon aus, dass wir gemeinsam diese schwierige Zeit überstehen und uns alle auf dem einzigartigen Tempelhofer Feld mit Abstand begegnen.

Bleiben Sie gesund! Ihre Feldkoordination

Brauche ich das Tempelhofer Feld?

Aktuelles